In Kopenhagen schellt das Telefon…

Vorgestern berichtete ich davon, dass sich zahlreiche 96er mit Tickets für das Spiel beim FC Kopenhagen eindecken. Heute herrschte dann große Verunsicherung. Ein User des Fanmagazins teilte im einschlägigen Thread mit, dass ein Anruf bei der Geschäftsstelle des FC Kopenhagen ergeben habe, dass 96er keinen Zutritt zum Unterrang der „Fona-Tribüne“ – hier befindet sich der Block C2, für den viele 96er Tickets erworben haben – erhalten würden. Der Tickethändler „Billetlugen“ würde die bisher von Deutschen gekauften Tickets stornieren bzw. diese würden von den Käufern storniert werden müssen. Rote Wand storniert statt Rote Wand reloaded?

Weiter sei telefonisch die Auskunft erteilt worden, dass Tickets für den Oberrang der „Fona“ – dort herrscht freie Platzwahl – auch von Auswärtsfans gekauft werden dürften. Erste Rote begannen darauf hin mit der hektischen Umbuchung ihrer Tickets.

E-Mails und Telefonate weiterer FanMag-User mit „Billetlugen“ sorgen aber offenbar für Entwarnung. Danach sei vom Tickethändler telefonisch und per E-Mail zugesichert worden, dass die von Deutschen für den Block C2 erworbenen Tickets Gültigkeit besäßen. Gaaanz ruhig Brauner Roter ist daher das Gebot der Stunde. Ein Problem wird aus der ganzen Sache nämlich erst, wenn nun massenhaft C2-Tickets umgetauscht würden. Denn in diesem Fall käme es in dem Block erst zur Vermischung mit Kopenhagenern. Hingegen sehe ich nicht, wieso 96ern der Zutritt zu einem Block verweigert werden sollte, für den fast ausschließlich wohlerzogene, mit ausgesuchter Freundlichkeit auftretende 96-Fans Tickets besitzen. Zudem kann auch niemand seine Hand dafür ins Feuer legen, dass es sich im Oberrang der „Fona“ anders verhält.

Vielleicht kann die „Rote Kurve“ hier zeitnah endgültige Klarheit schaffen. Und falls wir zu Unrecht gedacht haben sollten, wir gehörten zu denen, denen Dänen alles durchgehen lassen, so – FanMag User philisco hat uns daran erinnert – wissen wir wenigstens: Dänen lügen nicht. Oder eben doch?

Ergänzung am  19.10.2011: Heute erreichte zahlreiche 96-Fans eine unschöne E-Mail des FC Kopenhagen, wonach die über „billetlugen“ erworbenen Tickets storniert würden. Dies gilt offenbar sowohl für Tickets im Block C2 als auch für Tickets in den B-Blöcken. Ausgenommen von den Stornierungen scheinen (bisher) die für den Oberrang der Fona erworbenen Tickets.

Ergänzung am 25.10.2011: Alles wird gut. Der aktuelle Stand findet sich im Artikel „Billets lügen nicht“.

Advertisements

2 Gedanken zu „In Kopenhagen schellt das Telefon…

  1. Fakt sollte ja mal sein, dass wir nach so einer Aktion ERST RECHT gewinnen müssen und werden!

    Der wechselseitige „HANNOOOOVER – HANNOOOOVER“-Ruf vom Fanblock zum Oberrang und zurück wird zum Hexenkessel der Kopenhagener im eigenen Stadion! Hannover wird sich wünschen nur noch auswärts zu spielen!!! SO! Haben die davon! ;-))

    Wer Bayern schlägt, der braucht vor Kopenhagen keine Angst zu haben! 😉

    Und wer Tickets verkauft und dann wieder storniert, der muss nun erst recht mit ärger auf der Straße rechnen! Wer zahlt denn die Hotels und Flüge etc.??? Frechheit, wirklich! Wir werden wie gesagt ERST RECHT LAUT UND ANTREIBEND SEIN UND GEWINNEN!!!

    • Geht ja nun glücklicherweise mit den Tickets offenbar alles gut. Auf den Kopenhagener Straßen wird daher bei 6€-Bier auch nur allerbeste Stimmung sein. Im „Parken“ wird es ein Heimspiel für 96 geben, gar keine Frage. Ich nehme an, dass 96er nicht nur im C-Oberrang und im Gästeblock, sondern auch knapp 2.000 auf der Haupttribüne (umgebuchte Tickets) stehen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s